News - Detail

We Power Brand Experiences!

Was macht in diesen Zeiten einen guten Event aus? Wie gehe ich das an? Und braucht es für digitale Formate eine Event-Agentur? 

Das sind Fragen, mit denen wir im Moment häufig konfrontiert werden. Denn wir alle mussten in den letzten Monaten das Thema 'Event' und 'Kundenansprache' komplett neu überdenken. 

Nicht wirklich geändert hat sich hierbei, was einen guten Event ausmacht. Es sind immer noch Faktoren wie Content, Storytelling, Experience, Interaktion und Involvierung der Teilnehmer. Hier hat sich lediglich die Plattform geändert. 

Man könnte denken, dass es nun einfacher ist, einen Event zu organisieren, da die Organisation vor Ort wegfällt. Dies ist aber ein Trugschluss! Denn die Organisation vor dem Event, d.h. Inhalte, Audience Journey, Agenda Building, Kommunikation, Einladungsprozess und Leadmanagement ist noch immer identisch bzw. sogar noch etwas aufwendiger, da der Inhalt bei einem virtuellen Event noch präziser geplant und aufbereitet werden muss. 

Grund hierfür ist, dass für Teilnehmer von virtuellen Events, Anmeldungen oft nicht so verbindlich sind und auch die Aufmerksamkeits- und Aufenthaltsdauer um einiges geringer ist als bei physischen Events. Der Inhalt und die Agenda muss also ganz genau geplant und kuratiert werden. Und auch wenn die Organisation vor Ort wegfällt, so muss die Technik umso mehr geplant werden. Hierbei machen es der rasante Fortschritt und Neuerungen für die Event Verantwortlichen bei Unternehmen schwer, den Überblick zu behalten, welche Plattformen letztendlich für sie am geeignetsten sind.

Ebenfalls bedingt eine solche neue Präsentationsform ein Umdenken bei den Sprechern und den Subject-Matter-Experts. Es muss gelernt werden, wie man im virtuellen Umfeld gut präsentiert und welche Technik hierbei eingesetzt werden muss. Wie schafft man es die Teilnehmer einzufangen und auch seine Message gut zu transportieren? 
Die Experten müssen lernen, wie man in einer virtuellen Umgebung mit den Teilnehmern in Kontakt tritt und auch - obwohl man sich physisch nicht in einem Raum befindet - Nähe und Empathie erzeugt.

Zeit weiterzudenken! Denn vor allem den hybriden Event Formaten gehört die Zukunft. Das bedeutet, dass virtuelle Events mit physischen Events gekoppelt werden und ein Teil der Teilnehmer vor Ort ist und ein anderer Teil virtuell am Event teilnimmt. Das Beste aus beiden Welten kann somit verknüpft werden. Zudem hat es den Vorteil, dass Teilnehmer erreicht werden können, die sonst evtl. nicht hätten teilnehmen können, da sie keine Reisefreigabe erhalten, krankheitsbedingt nicht reisen oder auch zeitlich einen Vorort Termin nicht wahrnehmen können. Ein weiterer Pluspunkt ist die Flexibilität, die man mit einem hybriden Eventformat hat, falls das physische Event wider Erwarten doch nicht stattfinden kann. 

Um auf die Ausgangsfragen zurückzukommen: ja - zur Durchführung eines guten digitalen oder hybriden Events braucht man eine Event-Agentur! Denn für die Planung und Durchführung braucht es Profis, die Ihr Unternehmen begleiten. Anstatt eine physische Location zu buchen, kümmert sich die Event-Agentur darum die richtige und effektivste Digital-Plattform für den virtuellen Event zu identifizieren und den Event dort professionell durchzuführen.

Wenn Sie dies erfolgreich angehen möchten dann kontaktieren Sie uns! Wir beraten Sie auch bei der Fragestellung welches Format für Ihre Ziele das effektivste ist und wie Sie Ihre Kunden am besten involvieren und begeistern.

Zurück